Archiv für die Kategorie ‘Kolumnen

PTScientists: Ikarus oder Phönix?

(veröffentlicht auf: https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/24082019070808.shtml am 24.08.2019)

Gedanken – 50 Tage nach der Insolvenzanmeldung

Dem Berliner Start-Up-Unternehmen PTScientists geht es, wenn man die wenigen Nachrichten in der Presse verfolgt, nicht besonders gut. Eigentlich wollte das Unternehmen einen, seit langen Jahren immer wieder verschobenen, Start einer Mondlandesonde inklusive Rover durchführen. Allerdings meldete die Firma im letzten Monat, genauer am 5. Juli 2019, Insolvenz an.

Für die Raumfahrtfan-Gemeinde, die Politik und die Raumfahrtbranche begleitende Presse war PTScientists immer ein Aushängeschild, ein Leuchtturm. Da gab es eine Firma, die will zum Mond, man krempelt sich die Ärmel hoch und macht es. „Hell Yeah, It’s Rocket Science!“ Was für eine Dynamik! Und jeder wollte mit auf das Gruppenbild. Und diese gab es zu Hauf. Nach dem für die Öffentlichkeit völlig überraschenden Insolvenzantrag wurde es schlagartig still. Es gab einige wenige Artikel in der Presse, ausgeschlachtet wurde das Thema nicht. Ganz im Gegenteil konnte man den Eindruck bekommen, PTScientists sei auf Tauchstation im Schweigemodus verschwunden.
Den Rest des Beitrags lesen »

Veröffentlicht August 24, 2019 von freundederraumfahrt in Anderes, Information, Kolumnen, Technik und Projekte

Weiter so (?) … Zum Stand der Dinge …

(veröffentlicht auf: https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/15052018170228.shtml am 15.05.2018)

In Lindau am Bodensee trafen sich in der letzten Woche etwa zwanzig Forum-Aktivisten zu einer Diskussion über den aktuellen Umgang und die Kultur im Forum Raumcon. Unter den Teilnehmern waren mehrere Moderatoren, außerdem Portalredakteure von Raumfahrer.net.

Ausgangspunkt der Diskussion bildete die Forum-Umfrage „raumfahrer.net 2018 – eine Umfrage zum Stand der Dinge“. Aber nicht nur die Reflexion von „innen“ war Thema. Auch die Wahrnehmung von „außen“ wurde diskutiert. Vieles machte dabei sehr nachdenklich.

Zugegeben: Die Kultur im Internet, wenn es sie überhaupt gibt, ist rauer und ruppiger geworden. Viele glauben, durch ihre anonyme Erscheinung im Netz, Sachen schreiben zu können, die man sich von Angesicht zu Angesicht niemals sagen würde. Auch wir spüren die Tendenzen zu Flamewars, Thread-Hijacking und Trolling. Meinungs- und Wissensaustausch mutiert da manchmal gar zur „Glaubensfrage“ und überzogener Selbstdarstellung. Und das gilt nicht nur für X-ige Themen.
Den Rest des Beitrags lesen »

Veröffentlicht Mai 15, 2018 von freundederraumfahrt in Anderes, Kolumnen

Der Schuss war laut genug… !

(veröffentlicht auf: https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/09022018220216.shtml am 09.02.2018)

Zum Jungfernflug der Falcon Heavy ein Kommentar von Andreas Weise

Um es vorweg zu sagen: Nein, ich bin kein SpaceX-Freak. Ich bin auch kein Falcon-Nerd, der jedes Detail einer „Nine“ oder „Heavy“ im Schlaf aufsagen kann. Ich habe mich nicht detailliert mit der Geschichte einer gewissen space-x-igen Raumfahrtfirma beschäftigt. Auch glaube ich nicht, dass Elon Musk die Reinkarnation von Iron Man ist. Und schon gar nicht ist er der Techno-Messias, der uns alle retten wird, weil Prof. Stephen Hawking meinen soll: Wir müssten schnell in den nächsten 100 Jahren auf den Mars auswandern. Allerdings habe ich Musks Biographie im Schrank – und auch gelesen.

Ich verfolge mit Interesse die Diskussionen in den einschlägigen Threads über SpaceX in Raumcon. Dabei sehe ich mich als Amateur im Bereich der Raketentechnologie. Den Marsprojekten stehe ich kritisch gegenüber, obwohl sie mich faszinieren.

Und natürlich staune ich darüber, was ich so bei manchem Berliner Raumcon-Stammtisch über die SpaceX-Raketenentwicklung und über die neusten Akkus für Tesla-Autos erzählt bekomme. Dabei ist mir der Hype um die neue „Superrakete“ Falcon Heavy nicht entgangen.
Den Rest des Beitrags lesen »

Veröffentlicht Februar 9, 2018 von freundederraumfahrt in Kolumnen, Raumfahrtgeschichte, Technik und Projekte

Rückblende: Es begann mit einem Piep…

Am 4. Oktober 1957 startete der erste künstliche Erdsatellit Sputnik 1. Mit ihm begann vor 60 Jahren das Zeitalter der Raumfahrt.
(veröffentlicht auf: https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/26092017085056.shtml am 26.09.2017)

Das ist der Beginn einer neuen Ära: Das Bewusstsein der kosmischen Existenz der Menschheit.
Überall auf der Welt haben die Menschen das von Sputnik 1 gesendete Signal, hörbar als deutlich vernehmbares Piepen, empfangen. Damit war an diesem 4. Oktober 1957 ein Jahrhunderte alter Traum der Menschheit erfüllt. Der Mensch hat zum ersten Mal in der Geschichte selbst einen Himmelskörper erschaffen. Der Körper hat die Erdanziehungskraft überwunden und den Weltraum erobert.
Und wir haben ein neues Wort zu unserem Vokabular hinzugefügt: Sputnik
(Frei nach dem Text des Songs „Sputnik“ der britischen Band Public Service Broadcasting vom Album The Race for Space.)

Und damit ist eigentlich schon alles gesagt. Vielleicht sind nur die Briten in der Lage, unverklemmt und mit ehrlicher typisch britischer Sportlichkeit Siege des vermeidlichen Gegners anzuerkennen.

Leider verwischt die Bedeutung mancher geschichtlicher Ereignisse im Laufe der Jahrzehnte. Außerdem ist die Bewertung stark von den jeweiligen aktuellen politischen Sichtweisen geprägt.
Den Rest des Beitrags lesen »

Veröffentlicht September 26, 2017 von freundederraumfahrt in Kolumnen, Raumfahrtgeschichte, Technik und Projekte

Berlin: (Vorab-)Einblick in „Gagarins Vermächtnis“

Am 4. September 2017 findet im Foyer der Rosa-Luxemburg-Stiftung in Berlin die Eröffnung der Ausstellung „Gagarins Vermächtnis“ statt. Raumfahrer.net hatte die Möglichkeit, schon vor der Eröffnung einen Blick in die Ausstellung zu werfen.
(veröffentlicht auf: https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/02092017171116.shtml am 02.09.2017)

«…ich sah, wie wunderschön unser Planet ist. Menschen, lasst uns diese Schönheit erhalten und mehren und nicht zerstören.»

Dieser Ausspruch von Juri Gagarin steht gleichzeitig symbolhaft für sein Vermächtnis. Noch sind nicht alle Bildunterschriften an den Exponaten angebracht. Noch sind nicht alle Schauvitrinen gefüllt. Aber man konnte schon einen Eindruck bekommen, was sich die Ausstellungsmacher gedacht haben.
Den Rest des Beitrags lesen »

Le Bourget 2017 – Eine kleine Reisegeschichte vom Juni diesen Jahres…

(veröffentlicht auf: https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/06082017195447.shtml am 06.08.2017)

Los geht’s!
Der Wecker klingelt. Es ist Freitag morgen, 4:00 Uhr. Heute ist der Tag, den ich schon im Dezember letzten Jahres vorbereitet hatte. Ich greife die Sammelmappe mit meinen Reisematerialien. Das Einchecken online hat am Vorabend irgendwie nicht funktioniert. O.K.! Dann eben am Flugplatz. Was soll`s? Ich habe nur einen leichten Rucksack mit. Noch einen starken Kaffee zum hochfahren der Körperfunktionen und dann geht es ab nach Berlin zum schönsten Flughafen der Welt… nach Tegel.
Den Rest des Beitrags lesen »

Veröffentlicht August 6, 2017 von freundederraumfahrt in Kolumnen, Reise- und Ereignisberichte

Deutschland sucht die Astro-Frau … – Gedanken zur Initiative „Die Astronautin“

(veröffentlicht auf: https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/25042017083852.shtml am 25.04.2017)

War das ein Fest! Am 19. April 2017 durfte ich bei der Vorstellung der beiden Finalistinnen im Raumfahrt-Projekt „Die Astronautin“ dabei sein. Fernsehteams hatten sich in Position begeben. Die Lokation war sehr nobel gewählt: In Berlin am Pariser Platz, gleich zwischen Hotel Adlon und US-Botschaft, in Sichtweite des Brandenburger Tors. Es gab etwas zu trinken, bedeutsame Reden wurden gehalten … die Stimmung war geradezu Historien-schwanger.

Deutschland schicke sich an, nun endlich auch eine Frau ins All zu bringen, hieß es. Ich hatte Gelegenheit, einige Anwesende zu fragen, ob sie glauben, dass eine der beiden ausgewählten Damen auch tatsächlich in den Weltraum fliegen werden. Die Antwort war immer die Selbe: Natürlich, Einhundertprozentig! Auf meine zweite Frage, ob ich die befragte Person auch so zitieren durfte, war die Antwort ebenso eindeutig: Bitte nicht!

Da fragt man sich trotz der vielen Glückstränen der Begeisterung in den Augen, ob das alles auch wirklich real ist. Deshalb: Tränen auswischen, Augen schließen, und Gedanken finden:
Den Rest des Beitrags lesen »

Veröffentlicht April 25, 2017 von freundederraumfahrt in Kolumnen, Technik und Projekte