Archiv für April 2014

Worker, Iljuschin und der erste Flug in den Kosmos

Am 12. April 2014 hielt ich im Rahmen der Yuri`s Night 2014 in Wien einen Vortrag mit dem Titel „Vergessene Kosmonauten“. Das Skript basiert auf dem folgenden Artikel, der ein Jahr zuvor als Ergebnis einer London-Reise entstand. (veröffentlicht in Raumfahrer.net; http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/15042014220440.shtml

Die falsche Meldung am richtigen Tag – Worker, Iljuschin und der erste Flug in den Kosmos
(von Andreas Weise, Sommer 2013)

Das Wetter in London im April 1961 war mild, eher kühl mit Nieselregen. Im Gegensatz dazu ging es in der Weltpolitik eher heiß her.
Jenseits des Atlantik hatte in den USA J.F. Kennedy die Präsidentschaft im Januar übernommen. In der Karibik spitzte sich der Lage um Kuba zu. Am 17. April sollten mit massiver Unterstützung der USA, speziell der CIA, eine Invasion gegen die Revolutionsregierung um Fiedel Castro erfolgen, die dann im Fiasko endete. In Afrika eskalierte der Bürgerkrieg im Kongo. Der gestürzte Präsident Lumumba war bereits im Januar ermordet worden. In Algier, Nordafrika, gab es im April einen Putsch, der aber schnell zusammen brach. Anfang des Jahres war die Terrororganisation OAS gegründet worden, die gegen den damaligen französischen Staatspräsidenten Charles de Gaulle und seine Algerien-Politik kämpfte.
In Europa standen sich Ost und West waffenstarrend gegenüber. Die NATO probte Anfang des Jahres mit den Manövern „Winter-Shield“ den Krisenfall. Bis zum 13. August und dem Bau der Berliner Mauer waren es nur noch vier Monate. In Israel begann am 11. April der international mit großer Aufmerksamkeit beachtete Gerichtsprozess gegen Aldolf Eichmann, einen der Hauptverantwortlichen am Holocaust. Es war also eine sehr bewegte Zeit. Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

Veröffentlicht April 18, 2014 von freundederraumfahrt in Raumfahrtgeschichte