Leserbrief: Flieger Revue wird 60

(gesendet am 14.08.2012, gedruckt in Flieger Revue 10/2012, Seite 63, letzter Absatz gestrichen.)
Betr.: FliegerRevue wird 60

Sehr geehrter Herr Buchmann,
zunächst einmal herzlichen Glückwunsch zum „Sechzigsten Geburtstag“. Ich denke, ich kann mir diese kleine Gratulation persönlich erlauben, habe ich doch Ihr Heft seit 1960 komplett. Davor leider noch nicht ganz komplett, aber ich arbeite daran.
Insofern war der Beitrag zur Geschichte des Heftes sehr hilfreich für die Heftzuordnung vor 1956, also vor „Flügel der Heimat“.
Das Heft ist nach wie vor Einzigartig und so sollte es auch bleiben. Die Beiträge sind sehr gut rescherschiert. Da ich mich selber ein wenig mit dieser Materie beschäftigt habe, weis ich, wie schwer es heutzutage ist, fachlich fundierte Artikel zu Papier zu bringen, die dann auch noch bei einer Fachleserschaft bestehen müssen.
Lassen Sie mich einige kleine Bemerkungen machen:
Bleiben Sie ihrem Grundkonzept treu, allumfassend (!) zu berichten und dabei Kompetenz zur „östlichen Seite“ zu erhalten und auszubauen. Es gibt sonst kein anderes Blatt für dieses Thema. Und so manche „Werbeschrift“ für die amerikanische und europäische Luft- und Raumfahrt haben wir schon.
Die Begeisterung zum neuen Layout teile ich nicht ganz. Ich meine damit ausschließlich den neuen Schriftzug FliegerRevue. Das Design grenzt sich nicht klar genug von der FlugRevue ab. Wenn die beiden Zeitungen im Laden nebeneinander liegen, greift man schon mal die „falsche“. Insofern war der alte Schriftzug „Flieger“ (goß) und Revue (tiefer, darunter, kleiner abgesetzt) eindeutiger.

Sie haben haben in Ihrem Einführungsartikel Heft 09/2012 geschrieben: „… wird vom 11. bis 16. September wieder die ILA Berlin Air Show geben. Wir werden dort sein – treffen wir uns?“
Dazu kann ich nur sagen: Sehr gerne!

Schöne Grüße
Andreas Weise

Veröffentlicht August 14, 2012 von freundederraumfahrt in Eigene Leserbriefe

%d Bloggern gefällt das: