Raumcon at astra 2012

Bremen – Raumcon-Treffen, 16. bis 20.Mai 2012
Raumcon at astra

von Andreas Weise (veröffentlicht unter freunde-der-raumfahrt.de , 2012)

Der Raumcon-Treff 2012 in Bremen war eine der Veranstaltungsarten, wie ich sie noch nicht erlebt hatte:
jung – frech – unkompliziert – informativ
Den Tipp zu dieser Veranstaltung hatte ich vom „Berliner Stammtisch“ der Raumcon-Forum-Mitglieder mitgebracht. Danke dazu noch einmal an Eumel.
Da trafen sich also ca. 30 Leute von sechzehn bis sechzig in einer Jugendherberge, um dort vier Tage über Themen der Raumfahrt zu diskutieren. Und das völlig frei von der Schirmherrschaft von Organisationen und Unternehmen. Konnte so etwas überhaupt funktionieren?

Na und ob! Die Jungs waren alle gut drauf. Als erstes wurden im Sitzungssaal die Tische zusammen geschoben und dann die Stromverteilerleitungen gelegt. (Fast) jeder holte dann seinen Laptop heraus und WLAN rundete dann das ganze kommunikative Umfeld ab.
Vorträge standen auf der Agenda. Für mich doch sehr überraschend waren alle auf höchstem qualitativ-fachlichem Niveau. Bestimmt hätte man die Vorträge auch in knapp anderthalb Tagen durchziehen können. Aber der Reiz der Veranstaltung lag darin, dass man sich eben sehr viel Zeit nahm. Kein Vortrag wurde durch Zeitbegrenzung eingeschränkt. Ausgiebig wurden bereits während des Vortrages Zwischenfragen gestellt und offen diskutiert ohne das die Veranstaltungsdisziplin darunter litt. Sei es zu Fragen der Entwicklung russischer Trägersysteme oder des Weltraumrechtes: Es war alles sehr spannend. Ich freute mich auch, die Macher von Spacelivecast.de, Klaus und Thomas persönlich kennen zu lernen. Spacelivecast.de präsentiert und kommentiert live im Internet wichtige Raumfahrtereignisse.Es ist für mich wichtig, wenn man die Gesichter hinter den Kommentatorenstimmen kennt.

Für viele Teilnehmer (auch für mich) war das HiLight der Veranstaltung der Besuch bei ASTRIUM Bremen. Hier konnten wir unter professioneller Führung die sich im Bau befindlichen ATV-4 und ATV-5 sehen.
Das wiederum war nur möglich, weil die „Chemie“ zwischen den jungen hochinteressierten Raumfahrtfans und den „alten Hasen“ von ASTRIUM stimmte. Eine Symbiose, wie sie auf allen Raumfahrtveranstaltungen wünschenswert wäre. Schließlich gilt es den Gedanken der Raumfahrt in der Bevölkerung wach zu halten.

Fazit: Tolle Veranstaltung! Innovativ und unkompliziert! Sehr gerne nächstes Jahr wieder!

Veröffentlicht Mai 30, 2012 von freundederraumfahrt in Reise- und Ereignisberichte

%d Bloggern gefällt das: